Menü

Virenschutz durch Vitamin D?

Response to Vitamin D Supplementation during Antarctic Winter is related to BMI and supplementation can mitigate Epstein-Barr Virus reactivation

04.2011

Diese Studie untersuchte Zusammenhänge zwischen einer regelmäßigen Vitamin D Supplementation und Immunfunktionen des Körpers bei antarktischen Arbeitern. Dabei wurde der Effekt einer Vit.D Supplementation durch zwei orale Vit.D Dosen (50µg/d und 250µg/w) ohne eine Exposition mit UV-Licht (Winter) über einen Zeitraum von 6 Monaten erfasst.

Teilnehmer mit einem höheren BMI (erfasste BMI-Spanne 19-43 g/m²) hatten nach der sechsmonatigen Supplementierung einen geringeren Anstieg an 25-Hydoxyvitamin D im Serum. Teilnehmer mit einem hohen Serum Cortisol Wert und einer höheren 25-Hydoxyvitamin D Serum Konzentration schieden weniger wahrscheinlich das Epstein-Barr Virus (Humanes-Herpes-Virus 4) mit dem Speichel aus.

Die Daten zeigen, dass Vit.D in Wechselwirkung mit Stress das Risiko einer Reaktivierung latenter Viren während des Winters in der Antarktis reduzieren kann.

Zwart SR, Mehta SK, Ploutz-Snyder R et al.: Response to Vitamin D Supplementation during Antarctic Winter is related to BMI and supplementation can mitigate Epstein-Barr Virus reactivation. Journal of Nutrition, 04.2011.