Menü

Unklares Fieber beim jungen Säugling

04.2019
Autor Prof. J. Spranger, Universitäts-Kinderklinik Mainz

Im Verlauf von 15 Jahren wurden in einer Notfallambulanz 2479 junge Säuglinge (<3 Mo) mit unklarem Fieber (>38,0°C) vorgestellt und nach vorgegebenem Protokoll mit Blutbild, Urin, CRP, Procalcitonin, Blut- und Urinkulturen untersucht [1].

Bei 13 Säuglingen fanden sich klinische Hinweise auf eine Sepsis, die sich bakteriell bestätigte.
Alle anderen Säuglinge waren in gutem Allgemeinzustand und ein Viertel von ihnen hatte zum Zeitpunkt der Untersuchung eine normale Körpertemperatur. In dieser
Gruppe von afebrilen, asymptomatischen Säuglingen wurde 16-mal eine Bakteriämie nachgewiesen.
Weitere 43 Säuglinge hatten zum Zeitpunkt der Klinikaufnahme noch Fieber, aber keinerlei klinische Sepsiszeichen.

Das relative Risiko einer bakteriellen Infektion war 4,9% beim noch fiebernden Säugling ohne klinische Verdachtsmomente und 2,12% beim gesund erscheinenden, afebrilen Säugling, der ausschließlich zu Hause Fieber gehabt hatte.

Kommentar: Die Schlussfolgerung für die Praxis ist, dass Fieber unklarer Genese beim jungen Säugling immer Zeichen einer bakteriellen Sepsis sein kann, egal ob das Kind bei der Erstuntersuchung klinische Symptome oder Fieber hat. Die Suche nach der Infektionsquelle wird sich entsprechend dem gegebenen Untersuchungsprotokoll in erster Linie auf die Harnwege konzentrieren und eine Lumbalpunktion nur bei Vorliegen meningealer Reizsymptome vorsehen.

Referenz:
[1] Mintegi S, Gomez B, Carro A et al. (2018) Invasive bacterial infections in young afebrile infants with a history of fever. Arch Dis Child 103:665-669.