Menü

Akne vulgaris durch Soft Drinks

04.2019
Autor Professor J. Spranger, Universitäts-Kinderklinik Mainz

Ausgelöst durch steigende Androgenspiegel zeigt die Haut fast jedes Adoleszenten kleine Knötchen, Mitesser, Pickel, Pusteln, konfluierende Abszesse, d.h. verschiedene Schweregrade der Akne vulgaris. Unter vielen Faktoren sollen fettreiche Nahrungsmittel ihre Ausprägung begünstigen.

Im Rahmen einer allgemeinen Gesundheitsuntersuchung zu Studienbeginn wurde bei mehr als 8000 Jugendlichen die Ausprägung der akneartigen Hautveränderungen durch Dermatologen ermittelt, registriert und in Beziehung gesetzt zum persönlichen Konsum von karbonisierten Süßgetränken (Cola u.a.), Fruchtsaftgetränken und gesüßtem Tee [1]. Konsum und mehr als 80 Einflussvariable – einschließlich Alter, Gewicht, soziale Umstände, Alkoholkonsum, Kosmetika, Duschgewohnheiten – wurden mittels Fragebogen erfasst.

Ergebnisse: Mittelschwere bis schwere Akne-Formen waren hochsignifikant mit dem Konsum von Fruchtsaftgetränken (Rel. Risiko 1,9; p<0,008), gesüßtem Tee (RR 2,5; p<0,001), und weniger ausgeprägt mit karbonisierten Süßgetränken (RR 1,7, p<0,07) korreliert. Nach Einbezug des Zuckergehalts der Getränke zeigte sich, dass ein täglicher Zuckerkonsum über 100g das Risiko einer mittelschweren bis schweren Akne vulgaris um das dreifache erhöht. Zuckerkonsum und Körpergewicht waren erwartungsgemäß miteinander korreliert, Getränkekonsum und Körpergewicht dagegen nicht. Zum Pathomechanismus einer Kausalbeziehung zwischen Zuckerkonsum und Akne erinnern die Autoren, dass Glucose den Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktor IGF-1 und über eine nachfolgende metabolische Steuerungskette die Biosynthese von Lipiden in Talgdrüsen stimuliert.

Kommentar: Von der Differenzierung von Fruchtgetränken in Fruchtsaft (100% Frucht), Fruchtsaftgetränk (3-10% Frucht, je nach Fruchtart) und Fruchtnektar (>10% Frucht) braucht man sich nicht verwirren zu lassen. Entscheidend ist der Zuckergehalt: Je mehr Zucker, desto mehr Akne – aus fester Nahrung [2] und selbst im gesüßten Tee.

Referenzen: 

[1] Huang X, Zhang J, Li J et al. (2019) Daily intake of soft drinks and moderate-to-severe acne vulgaris in Chinese adolescents. J Pediat 204:256-262.

[2] Burris, J, Rietkerk W, Woolf K (2014) Relationships of self-reported dietary factors and perceived acne severity in a cohort of New York young adults. J Acad Nutr Diet 114: 384-392.