Menü

EFSA erhöht Tageshöchstmenge für Vitamin D

16.08.2012

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat die gesundheitlich unbedenkliche/ tolerierbare Zufuhrmenge (Tolerable Upper Intake Levels =ULs) für die Vitamin-D Aufnahme neu überprüft und hochgesetzt. Wird diese Menge täglich langfristig aufgenommen besteht noch kein Risiko für die Gesundheit. Zudem berücksichtigt diese Obergrenze einen Sicherheitsabstand zu Zufuhrmengen, ab denen mit negativen Effekten zu rechnen ist.

Erwachsene, incl. Mütter und Stillende & Jugendliche  (11- 17 Jahre): 
100 µg Vitamin D (4000 I.E.) pro Tag

Kinder 1- 10 Jahre:  50 µg (2000 I.E.) pro Tag

Säuglinge bis 1 Jahr (unveränderter UL): 25 µg (1000 I.E.) pro Tag

Daten verschiedener europäischer Länder zeigen, dass Personen mit hohen Aufnahmen (Supplemente, angereicherte Lebensmittel) unter der jeweiligen Höchstgrenze liegen.

Vielmehr zeigen Studien, dass in allen Altersgruppen eine unzureichende Vitamin-D-Versorgung vorliegt (Wabitsch et al. 2011, Max-Rubner-Institut 2008).

Vitamin D wird neben der Aufnahme durch Nahrung oder Supplemente auch über die Haut durch UV-B Strahlung gebildet werden.

www.efsa.europa.eu

veröffentlicht 27 Juli 2012:
EFSA Journal 2012;10 (7): 2813 [45 pp.].