Menü

Metaanalyse bestätigt positive Wirkung von L. fermentum auf infantile gastrointestinale Infektionen

09.2021
zusammengefasst von Sandra Rühle, M.Sc. Ernährungswissenschaften

Limosilactobacillus fermentum CECT5716 ist als probiotischer Stamm von Natur aus in Muttermilch enthalten. Neben seiner Sicherheit werden ihm funktionelle, infektionshemmende, immunmodulatorische und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Dadurch ist er als Zusatz in Säuglingsmilch bestens geeignet. Dies nahm die Arbeitsgruppe um Pastor-Villaescusa zum Anlass, eine systematische Literaturrecherche mit Metaanalyse zur Wirkung des Stammes durchzuführen.

Für eine evidenzbasierte Evaluierung der Datenlage wurde eine Literaturrecherche bis Mitte Juni 2021 durchgeführt. Diese identifizierte drei relevante RCTs (randomized controlled trials) mit insgesamt 512 Säuglingen, von denen 435 auch in Follow-up-Analysen einbezogen wurden. Alle Studien schlossen ausschließlich mit Säuglingsmilch ernährte Säuglinge im Alter zwischen einem und sechs Monaten ein.

Ergebnisse: Säuglinge, die L. fermentum CECT5716 in ihrer Säuglingsmilch erhielten, wiesen im Vergleich zu denjenigen mit Placebo eine signifikant geringere Inzidenzrate an Magen-Darm-Erkrankungen (IRR: 0,52 und 95% CI: 0,36-0,74) auf. Die Heterogenität zwischen den Studien war mäßig (I2 = 54,5%).

Abb. 1 Metaanalyse zur Inzidenz von gastrointestinalen Infektionen bei Säuglingen und der Gabe von L. fermentum (leicht modifiziert nach Pastor-Villaescusa et al. 2021).


Der bedeutendste Unterschied zeigte sich in einer reduzierten Inzidenz von Diarrhö mit 71%, verglichen mit der Kontrollgruppe (p = 0,018). Zudem schließen die Autoren aufgrund des Fehlens von hohen Verzerrungsrisiken auf eine hohe Zuverlässigkeit der Daten. Die Verabreichung von GOS (Galactooligosacchariden) zusammen mit dem Probiotikum bei zwei der RCTs könnte einen synergistischen Effekt erklären, der die positive Wirkung von L. fermentum verstärkt.

Fazit: Die vorliegende Metaanalyse mit den berichteten Daten ist vielversprechend und die frühe Verabreichung von L. fermentum CECT5716 könnte als präventive Therapie für gastrointestinale Infektionen wirksam sein.  Zudem wurde gezeigt, dass der Zusatz von L. fermentum in Säuglingsmilchen nachweislich gut verträglich und ohne unerwünschte Wirkungen ist.

Referenz: 
[1] Pastor-Villaescusa, B.; Blanco-Rojo, R.; Olivares, M. Evaluation of the Effect of Limosilactobacillus fermentum CECT5716 on Gastrointestinal Infections in Infants: A Systematic Review and Meta-Analysis. Microorganisms 2021, 9, 1412. https://doi.org/10.3390/microorganisms9071412

Erfahren Sie mehr zum Einsatz von L. fermentum bei HiPP Säuglingsnahrungen