Menü

Chronisch rezidivierenden Bauchschmerzen und die Rolle des Placebo-Effekts

02.2018
Autor Professor J. Spranger, Universitäts-Kinderklinik Mainz

Zur Behandlung chronisch rezidivierender Bauchschmerzen ohne organische Ursache werden die  unterschiedlichsten Präparate empfohlen, die meisten ohne wissenschaftlichen Wirkungs-Nachweis. Unter dem Verdacht, dass ihre Effzienz wesentlich ein Placebo-Effekt ist, analysierten Schweizer pädiatrische Gastroenterologen 1072 Veröffentlichungen zum Thema Bauchschmerzen. Die meisten dieser Publikationen enthielten keine wissenschaftlich ausreichenden Daten zur Behandlungs-Effzienz [1]. In den verbliebenen 21 Arbeiten mit Placebo-kontrollierten, randomisierten Studiengruppen und klar definierten Behandlungszielen hatten insgesamt 736 Kinder ein Placebo über durchschnittlich
4 Wochen erhalten. Bei 41% von ihnen besserten sich die Beschwerden, bei 17% der Kinder verschwanden sie.

Kommentar: Ob Antidepressiva, Antiemetica, Anticholinergica, Antihistaminica, oder was auch immer den Bauchschmerzkindern verordnet wird – die Erfolgsquote muss sich an dem von  Pfefferminzbonbons oder sonstigen Placebos messen und ist dann, wie man zuletzt mit Lactobacillus reuteri erfahren musste [2], oft nicht höher als der Placebo-Effekt. Tröstlicher Weise verschwinden die meisten Bauchschmerzen früher oder später spontan – einschließlich des Colon irritabile,  charakterisiert durch wechselnde Stühle in Kombination mit chronisch-rezidivierenden Bauchschmerzen [3].
Werden rezidivierende Schmerzen im Oberbauch lokalisiert, kann man serologisch nach einer Helicobacterpylori-Infektion fahnden [4].


Referenzen:
[1] Hoekman DR, Zeevenhooven DR, Etten-Jamaduhin FS et al. (2017) The placebo response in pediatric abdominal pain-related functional gastrointestinal disorders: A systematic review and metaanalysis. J Pediatr 182.115-163.
[2] Maragkoudaki M, Chouliaras G, Orel R et al. (2017) Lactobacillus reuteri DSM 17938 and a placebo both signifcantly reduced symptoms in children with functional abdominal pain. Acta Paediat 106: 18857-1862.
[3] Gianetti E, Maglione M, Sciorio E et al (2017) Do children just grow out of irritable bowel syndrome? J Pediat 183:122-126.
[4] Raj P, Thompson JF, Pan DH (2016) Helicobacter pylori serology testing is a useful diagnostic screening tool for symptomatic innercity children. Acta paediatr 106: 470-477.