Menü

Workshop-Report: Physiological aspects of human milk lipids and implications for infant feeding

2008

Untersuchungen zur Biologie der Muttermilch und des Stillens unterstützen das Verständnis der Ernährung und Physiologie gestillter Säuglinge. Hier haben insbesondere die Lipide der Muttermilch z.B. langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCP) bedeutendes Interesse erlangt, da sie modulierende Wirkungen auf Wachstum und Stoffwechsel sowie auf das kardiovaskuläre-, immunologische- und nervöse System ausüben.

Die Schlüsselaspekte des im Rahmen des HiPP-Forschungskreises Muttermilch durchgeführten wissenschaftlichen Workshops konzentrieren sich auf:

  • Muttermilchlipide als Energiequelle
  • Zusammensetzung der Muttermilchlipide und die Relevanz deren Änderungen im Verlauf der Laktation
  • Stillen, Cholesterin und kardiovaskuläres Erkrankungsrisiko
  • Die Zusammensetzung von Muttermilch-LCP: Ein Vorbild für den Einsatz in Säuglingsnahrungen?

Durch diese gewonnenen Erkenntnisse können Orientierungshilfen für die Ernährung von nicht oder teilgestillten Säuglingen oder Beikost gefütterte Kinder abgeleitet werden.

Die Ergebnisse des Workshops wurden in einer internationalen Fachzeitschrift publiziert: