Menü

Probiotika: L. fermentum verbessert in-vivo eine durch fettreiche Ernährung induzierte Adipositas

03.2021
Autorin Sandra Rühle, M.Sc. Ernährungswissenschaften

Der Zusammenhang zwischen der menschlichen Darmmikrobiota und der Entwicklung von Adipositas oder Adipositas-assoziierten Erkrankungen steht seit mehreren Jahren immer mehr im Fokus der Wissenschaft. Das durch Übergewicht verursachte Ungleichgewicht in der Darmmikrobiota wird mit einer erhöhten Darmpermeabilität, also einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmschleimhaut, sowie einer vermehrten systemischen Entzündung im Organismus in Zusammenhang gebracht. Eine Modulation der Darmmikrobiota könnte zu einer Verbesserung dieser pathogenen Mechanismen führen. Einen vielversprechenden Ansatz dafür bietet der probiotische Stamm Lactobacillus fermentum CECT5716 (kürzlich umbenannt in Limosilactobacillus fermentum), welcher bereits in anderen Modellen für Colitis und Hypertension positive Effekte nachweisen konnte. 

Studiendesign:
Männliche Mäuse wurden in drei Gruppen eingeteilt und für elf Wochen mit unterschiedlichen Nahrungen gefüttert (pro Gruppe n=10): 

  • Standardnahrung (13 E% Fett, 20 E% Protein und 67 E% Kohlenhydrate)
  • fettreiche Nahrung (59 E% Fett, 13 E% Protein und 28 E% Kohlenhydrate)
  • fettreiche Nahrung und 5x108 CFU L. fermentum CECT 5716

Ergebnis: Die Gabe von L. fermentum führte zu einem signifikant geringerem Gewichtszuwachs und geringeren Fettdepots unter fettreicher Ernährung, verglichen mit den Mäusen ohne Probiotikazusatz. Dies ging zudem mit einer Verbesserung des Glukose- und Fettstoffwechsels einher. Die Expression von entzündungsfördernden Mediatoren konnte bei einer fettreichen Ernährung durch L. fermentum herunterreguliert, und die Expression von Transkriptionsfaktoren, welche Adiponectin kontrollieren, hochreguliert werden.

Fazit: Unter den Limitationen einer in-vivo Studie zeigt der probiotische Stamm L. fermentum CECT5716 bei einer durch fettreiche Nahrung ausgelösten Adipositas eine sehr vielversprechende, positive Einflussnahme. Die Gabe von L. fermentum führte zu anti-adipösen Effekten, die unter anderem mit einer verminderten Funktionsstörung des Darmendothels und einem geringeren Ungleichgewicht der Darmmikrobiota (Dysbiose) einhergingen. 

Referenz: 
[1] Jose Alberto Molina-Tijeras et al., Lactobacillus fermentum CECT5716 ameliorates high fat diet-induced obesity in mice through modulation of gut microbiota dysbiosis, Pharmacological Research, (2020) doi:https://doi.org/10.1016/j.phrs.2021.10547144.

Erfahren Sie mehr zum Einsatz von L. fermentum bei HiPP Säuglingsnahrungen