Menü

Kindermilch-Studie* zeigt bessere Vitamin-D-Versorgung

Nach dem Säuglingsalter wird die Vitamin-D-Prophylaxe häufig beendet. Doch auch Kleinkinder sind unzureichend mit Vitamin D versorgt. Die Fragestellung der Studie war, ob eine Vitamin-D-angereicherte Kindermilch dem saisonalen Abfall des Vitamin- D-Serumspiegels während der Wintermonate im Vergleich zu Kuhmilch vorbeugen kann?

Nährstoffversorgung im Kleinkindalter

  • Kleinkinder sind unzureichend mit Vitamin D versorgt
  • Zusätzlich wurden Zufuhrempfehlungen auf das Drei- bis Vierfache erhöht: DGKJ 15 µg/Tag und DGE 20 µg/Tag (2011/2012)

Studiendesign

  • Prospektive, randomisierte, doppelblind kontrollierte Interventionsstudie bei Kindern im Alter von 2–6 Jahren
  • Gesamtstudiendauer: 10 Monate – unterteilt in Winter und Sommerperiode
  • Milchprodukte: HiPP Kindermilch (Studiennahrung) mit 2,85 μg Vitamin D pro 100 ml vs. fettarme Kuhmilch mit 0,03 μg Vitamin D pro 100 ml

Ergebnis: Studie mit HiPP Kindermilch (Studiennahrung) zeigt bessere Vitamin-D-Versorgung, auch über den Winter

  • Mit Aufnahme von durchschnittlich 7,1 μg Vitamin D pro Tag signifikant bessere Vitamin-D-Versorgung vs. Kuhmilch im Winter
  • Sichere Anwendung auch im Sommer (mittlere Serumwerte von 25(OH)D lagen bei 29,1 ng/ml zum Ende der Sommerperiode)

Fazit

Die Verwendung einer Kindermilch mit ca. 2,9 μg/100 ml Vitamin D anstelle einer fettarmen Kuhmilch ist eine einfache und sichere Ernährungsmaßnahme, die dem Abfall der 25(OH)D-Serumkonzentration während des Winters vorbeugt, ohne dass es im Sommer zu einer überhöhten 25(OH)D-Serumkonzentration kommt.

Passendes HiPP Infomaterial

HiPP Kindermilch Fachfolder (44387)

Weil Milch für Kinder wichtig ist. Nährstoffversorgung im Kleinkindalter.

PDF-Download
HiPP Studienbericht: Kindermilch (46829)

Erste prospektive, doppel-blinde Interventionsstudie in Europa, in der die Wirkung einer Vitamin-D-angereicherten Kindermilch im Vergleich zu Kuhmilch untersucht wurde