Lieber Besucher, diese Webseite richtet sich ausschließlich an medizinische Fachkreise.

Ich gehöre einer medizinischen Berufsgruppe an

Nein

Menü

NEU: Unser bester Schutz für Kaiserschnitt geborene Babys

Kinder, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, benötigen besonderen Schutz. Sie zeigen im Vergleich zu vaginal geborenen Kindern eine abweichende Darmmikrobiota1, 2 und leiden häufiger an Infektionen, Allergien oder anderen Erkrankungen3. Muttermilch ist aufgrund ihrer präbiotischen und probiotischen Komponenten ideal für die Besiedlung des Säuglingsdarms4.

HiPP BIO COMBIOTIK® unterstützt den Aufbau einer ausgewogenen Darmmikrobiota

Eine Säuglingsnahrung mit einer gezielten Kombination aus Pro- und Präbiotika fördert nachweislich die Entwicklung einer gesunden Darmmikrobiota und unterstützt damit die Ausbildung des Immunsystems. Diese positive Wirkung wurde bei Säuglingen, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen und nicht gestillt werden, mit dem Probiotikum L. fermentum CECT5716 in einer Metaanalyse belegt5. HiPP BIO COMBIOTIK® enthält die Kombination von L. fermentum CECT5716, ein aus Muttermilch isolierter probiotisch wirksamer Bakterienstamm, und den präbiotisch wirkenden Galacto-Oligosacchariden (GOS).

Darmbesiedelung: Vaginale Geburt im Vergleich zur Kaiserschnitt-Entbindung

Kaiserschnitt geborene Babys starten mit weniger Laktobazillen. Diese sind aber so wichtig, weil sie der Grundstein für eine ausgewogene Darmmikrobiota sind.

  • Die Darmmikrobiota Neugeborener rekrutiert sich aus Keimen der mütterlichen Darm- und Vaginalflora, die während der vaginalen Geburt übertragen werden.
  • Bei einer Kaiserschnitt-Entbindung unterbleibt die „Impfung“ mit schützenden mütterlichen Keimen.
  • Laktobazillen, die beim Aufbau des intestinalen Mikrobioms eine wichtige Rolle spielen, sind bei Kaiserschnitt geborenen Babys unterrepräsentiert10.

Abb. Darmbesiedelung: Vaginale Geburt im Vergleich zur Kaiserschnitt-Entbindung

Der Stillprozess scheint ein weiterer Schlüsselfaktor für die Ausbildung der Darmmikrobiota bei Säuglingen zu sein11. Muttermilch ist aufgrund ihrer präbiotischen und probiotischen Komponenten wichtig für die Besiedlung des Säuglingsdarms und kann die negative Wirkung des Kaiserschnitts auf die Entwicklung der Darmmikrobiota teilweise ausgleichen4. Bei Frauen, die per Kaiserschnitt entbinden, zeigt sich jedoch, dass sie weniger wahrscheinlich stillen, den Stillbeginn verzögern oder frühzeitig abbrechen12,13. Primäres Ziel sollte es sein, die Stillrate vor allem bei Kaiserschnitt geborenen Kindern zu erhöhen.

HiPP BIO COMBIOTIK® sorgt mit der bewährten Kombination aus der natürlichen Milchsäurekultur L. fermentum CECT5716 und dem Präbiotikum GOS für eine gesunde Besiedlung des Darms und somit einen natürlichen Schutz von innen heraus. Dies ist durch eine aktuelle Metaanalyse basierend auf drei randomisierten Doppelblind-Studien belegt5.

Passendes Infomaterial

HiPP BIO COMBIOTIK® für Kaiserschnitt geborene Babys (41069)

HiPP BIO COMBIOTIK® - Unterstützt den Aufbau einer ausgewogenen Darmmikrobiota

PDF-Download

Quellen:
1 Jakobsson, H.E. et al.: Decreased gut microbiota diversity, delayed bacteroidetes colonisation and reduced Th1 responses in infants delivered by caesarean section. Gut 63 (2014) 559–566.
2 Kim, G. et al.: Delayed establishment of gut microbiota in infants delivered by cesarean section. Front Microbiol. 11 (2020) 2099. doi: 10.3389/fmicb.2020.02099.
3 Słabuszewska-Jozwiak, A. et al.: Pediatrics consequences of caesarean section – A systematic review and meta-analysis. Int. J. Environ. Res. Public Health 17 (2020) 8031.
4 McGuire, M.K.; McGuire, M.A.: Human milk: Mother nature’s prototypical probiotic food? Adv. Nutr. 6 (2015) 112–123.
5 Blanco-Rojo, R. et al.: Beneficial effects of Limosilactobacillus fermentum CECT5716 administration to infants delivered by cesarean section. Front. Pediatr. (2022) doi.org/10.3389/fped.2022.906924.
6 Blaut M & Loh C in: Bischoff SC: Probiotika, Präbiotika und Synbiotika; Thieme 2009; 2–23.
7 Liu, Y. et al.: The perturbation of infant gut microbiota caused by cesarean delivery is partially restored by exclusive breastfeeding. Front. Microbiol. 10 (2019) 598. doi: 10.3389/fmicb.2019.00598.
8 Maldonado, J. et al.: Human milk probiotic Lactobacillus fermentum CECT5716 reduces the incidence of gastrointestinal and upper respiratory tract infections in infants. J Pediatr Gastroenterol Nutr 54 (2012) 55–61.
9 Gil-Campos, M. et al.: Lactobacillus fermentum CECT 5716 is safe and well tolerated in infants of 1-6 months of age: a randomized controlled trial. Pharmacol Res 65, 2 (2012) 231–238.
10 Yang, B. et al.: Bifidobacterium and Lactobacillus composition at species level and gut microbiota diversity in infants before 6 weeks. Int. J. Mol. Sci. 20 (2019) 3306; doi:10.3390/ijms20133306.
11 Martin-Pelaez, S. et al.: The Impact of Probiotics, Prebiotics, and Synbiotics during pregnancy or lactation on the intestinal microbiota of children born by cesarean section: A systematic review. Nutrients 14 (2022) 341.
12 Regan, J.T.A.; DeFranco, E.: The influence of mode of delivery on breastfeeding initiation in women with a prior cesarean delivery: A population-based study. Breastfeed. Med. 8 (2013) 8, 181–186.
13 Hobbs, A.J. et al.: The impact of caesarean section on breastfeeding initiation, duration and difficulties in the first four months postpartum. BMC Pregnancy and Childbirth 16, 90(2016). DOI 10.1186/s12884-016-0876-1.
* Muttermilch enthält eine Vielzahl natürlicher Kulturen, die individuell unterschiedlich sein können.