Menü

Schützt eine pränatale Vitamin-D3-Substitution vor allergisch bedingten Atemwegskrankheiten im frühen Kindesalter?

05.2016
Autor Prof. J. Spranger, Universitäts-Kinderklinik Mainz

In einer Langzeit-Untersuchung war aufgefallen, dass Kinder mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel im Nabelschnurblut häufiger obstruktive Atemwegskrankheiten hatten [1]. Zur Überprüfung dieses Zusammenhangs und unter Berücksichtigung der bekannten immunregulatorischen Eigenschaften von Vitamin D erhielten Frauen in der Schwangerschaft Vitamin D.

Methode: Im letzten Schwangerschaftsdrittel erhielten 315 dänische Frauen tgl. 2400 IE Vitamin D3, zusätzlich zur üblichen Gabe von 400 IE, Frauen einer Kontrollgruppe zur Grunddosis einen Placebo [2]. Zum Zeitpunkt der Randomisierung hatten nur 52% der Frauen ausreichende 25(OH)-Vitamin-D-Spiegel. Bis zur Geburt stiegen die Werte in der Hochdosis-Gruppe signifikant an. Alle Kinder wurden bis zum Ende des 3. Lebensjahres engmaschig untersucht, Atem- und Hautsymptome in Tagebüchern vermerkt.

Ergebnis: Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungen und atopische Dermatitiden traten in beiden Gruppen gleich häufig auf, ein protektiver Effekt der pränatalen Vitamin-D-Gaben war nicht zu erkennen.

Kommentar: In einer ähnlichen randomisierten Doppelblindstudie in Massachusetts erhielten 440 Schwangere 4000 IE/die Vitamin D mit dem gleichen negativen Ergebnis [3]. Die hohe Zahl schwangerer Frauen mit ungenügenden Vitamin-D-Spiegeln hängt nicht mit der nördlichen Lage der beiden Test-Länder zusammen, sondern ist ein weit verbreitetes Phänomen [4].

Referenzen:
[1] Chawes Bl, BØnnelykke K, Jensen PF et al. (2014) Cord blood 25(OH)-vitamin D deficiency and childhood asthma, allergy and eczema: the COPSAC2000 Birth Cohort Study. PLoSOne. 9(6):e99856. [2] Chawes BL, BØnnelykke K, Stokholm J et al. (2016) Effect of Vitamin D3 supplementation during pregnancy on risk of persistent wheeze in the offspring. JAMA 315: 353-361.
[3] Litonjua AA, Carey VK, Laranjo N et al. (2016) Effect of prenatal supplementation with vitamin D on asthma or recurrent wheezing in offspring by age 3 years. JAMA 35: 362-370.
[4] Rodriguez A, Santa Marina L, Jimenez AM (2016) Vitamin D status in pregnancy and determinants in a Southern European cohort study. Paediatr Perinat Epidemiol, Feb 5, Epub ahead of print.